LiteraturgattungLiteraturgattung

Kick-Ass Women: 52 wahre Heldinnen (2019) ist ein Roman der amerikanischen Schriftstellerin Mackenzi Lee (174 Seiten).

Zusammenfassung

Basierend auf Mackenzi Lees beliebter wöchentlicher Twitter-Serie gleichen Namens, stellt das Buch 52 bemerkenswerte und vergessene Pionierinnen aus aller Welt vor. Mit Geschichten über Heldentum und Gerissenheit, ausführlichen Biografien und witzigen Erzählungen erweckt Kick-Ass Women diese historischen Pionierinnen zu neuem Leben. Beginnend im fünften Jahrhundert vor Christus bis in die Gegenwart werfen die Geschichten einen genaueren Blick auf mutige und inspirierende Frauen, die es wagten, aus den traditionellen Geschlechterrollen ihrer Zeit herauszutreten. />

Fazit

Die Frauen sind Wissenschaftlerinnen, Königinnen, Kriegerinnen, Friedensstifterinnen, Sportlerinnen, und Verbrecherinnen von allen Kontinenten, verschiedenster Hautfarben und aus unterschiedlichsten ökonomischen Verhältnissen. Die Übersetzerin Jenny Merling hat für die vielen Metaphern originelle und passende deutsche Ausdrücke gefunden. Von daher ist der deutsche Buchtitel eine passende Übersetzung des englischen Originaltitels „Bygone Badass Broads“.
Gepaart mit fesselnden Illustrationen und einem humorvollem und unterhaltsamem Erzählstil ist dieses Buch eine Hommage an knallharte Frauen, die den Weg für den Rest von uns geebnet haben.

Autorin

Mackenzi Lee (geboren als Mackenzie Van Engelenhoven) ist eine amerikanische Autorin von Büchern für Kinder und junge Erwachsene. Sie schreibt sowohl Belletristik als auch Sachbücher über Themen wie Sexualität und die Rolle der Frau im Laufe der Geschichte.

Lees erstes Buch, "This Monstrous Thing" von 2015, war eine Nacherzählung der Frankenstein-Geschichte und brachte Lee den Pen-New England Susan P. Bloom Children's Book Discovery Award ein. In der Werbephase für dieses Buch begann sie, auf Twitter unter dem Hashtag #BygoneBadassBroads Biografien bedeutender Frauen zu posten, beginnend mit Mary Shelley. Dieses Projekt wurde immer beliebter, und 2018 veröffentlichte Lee Bygone Badass Broads: 52 Forgotten Women Who Changed the World.
Ihr zweiter Roman The Gentleman's Guide to Vice and Virtue (Der Leitfaden für Laster und Tugend) war ein New York Times Bestseller und erhielt einen Stonewall Book Award für seine Darstellung eines bisexuellen jungen Mannes im Europa des 18. Jahrhunderts.