Absturz unter Drachenfeuer von Thorsten Hoß

von Franzi S.
0 Kommentar 258 views

Die Crew der Sirius7 – Band 1

Werbung/Rezensionsexemplar*

Zur Kurzbewertung springen

Die Crew der Sirius7 startet mit ihrem Raumschiff aus dem Planetensystem der Erde. Sie soll sich auf den Weg zu einer streng geheimen Expedition machen. Doch keiner von ihnen ahnt, dass mehrere unvorhergesehene Ereignisse sie in ein vollkommen fremdes Planetensystem bringen, von dem noch nie ein Mensch vorher gehört hatte. Ein System, dass voller Geheimnisse ist und so ungewöhnlich und unwirklich erscheint, wie die Umstände, die die Crew überhaupt dorthin brachten. Auch nach der Landung hören die merkwürdigen Zwischenfälle nicht auf und sie stehen vor einem gewaltigen Rätsel, das aus naturwissenschaftlicher Sicht nicht zu erklären ist.

Feen, Orks, Goblins, Orger, Weltraum und mehrFanatsy & SciFi Mix pur

Ich habe schon ewig kein Fantasy oder SciFi mehr gelesen (gut, abgesehen vom The Hitchikers Guide Reread). Dank „Absturz unter Drachenfeuer“ habe ich einen vollgepackten Mix mit allem, was das Fantasy- und SciFi-Herz begehrt bekommen, der die lange Pause definitiv wett macht. Aber, fangen wir von vorne an:

Die fünfköpfige Crew der Sirius 7 startet zu ihrer Expedition. Doch schon direkt nach dem Start geht alles schief und so landen Sie in einem Planetensystem, von dem noch nie jemand gehört hat. Erst erleben wir die Crew in Aktion im Raumschiff und im Weltall – SciFi Herz sagt yay! Bis unglückliche Umstände zum „Absturz unter Drachenfeuer“ führen. Sie legen eine Bruchlandung auf einem lebensfreundlichen aber vollkommen fremden Planeten hin, die schon bald erste Opfer bringt. Doch der Planet ist voll mit Geheimnissen und unerklärlichen Geschehnissen.

Es gibt einiges, was ähnlich der Erde ist, aber eben doch nicht gleich, „Messergras“ zum Beispiel. Und der Planet ist besiedelt mit den unterschiedlichsten Bevölkerungsgruppen. Von Orks über Orger bis hin zu Feen, Goblins und geheimnisvollen Mächten und Geistern – Fantasy Herz sagt yay! Gemeinsam mit der Crew lernen wir schnell, dass der Tod hier noch lange nicht das Ende bedeutet und gehen den Geheimnissen und Wundern dieses fremden Planeten auf den Grund.

Nah an den Protagonisten

Dabei bleibt Thorsten sehr nah an den Protagonisten. Hier gibt es keine ellenlangen Beschreibungen der Umgebung und der einzelnen Bevölkerungsgruppen. Sondern wir erleben das ganze eher aus Sicht der Crew der Sirius7. Auch die können ja nicht mehr über den Planeten wissen, solange sie nicht ihre Erfahrungen und Erkundungen machen. Und so sind wir nah an der Crew dran, begleiten jeden ein Stück weit mit und lernen so viel zu ihren inneren Beweggründen und Gedanken und was sie ausmacht. Und wir lernen nur das über den neuen Planeten, was die Crew selbst auch entdeckt und sich erarbeitet. Das finde ich richtig erfrischend und macht vor allem Lust auf mehr. Wenn ich mehr zum Planeten und dessen Geheimnisse wissen will, dann muss ich einfach weiterlesen mit Band 2. So bleib ich neugierig und wurde nicht, wie oft bei solchen Werken der Fall ist, erst mal seitenweise gelangweilt. Hier ging es direkt Mitten in die Geschichte und das Abenteuer der fünf.

Nicht mit allen werde ich aber warm, was aber auch eher natürlich ist. Und auch nicht alle Entwicklungen fand ich bisher super. Hiriko zum Beispiel, die blieb mir schon von Beginn an etwas fern, wurde mir dann noch zu naiv. Ashley und Boris sind auch nicht sooo meine Lieblinge. Am meisten mag ich tatsächlich Erikson und den Bordarzt. Aber ich bin bei allen gespannt, wie sie sich in dieser Welt noch weiter entwickeln.

Die Krux der Reihen – Neugierde pur

Natürlich fehlen auch Informationen – Informationen, die ich hoffentlich später in der Reihe bekomme (vermutlich schon, ich werde es wohl herausfinden müssen). Das macht mich immer wahnsinnig – aber eben auf eine positive Art und Weise. Denn wäre das nicht der Fall, wäre für eine Reihe ja irgendwas schiefgelaufen. Thorsten schafft es also perfekt, uns alles nötige für diesen Band mitzugeben und gleichzeitig hier und da Bruchstücke hinzuwerfen, zu denen man mehr wissen möchte.

Auch der Schreibstil gefiel mir im Großen und Ganzen gut. Es ist knackig und kurzweilig zu lesen und passend zur Crew und dem Setting teilweise rational-wissenschaftlich angehaucht, statt emotionsgeladen zu sein. Das war zwar erst etwas gewöhnungsbedürftig, hat mir hin und wieder auch Schwierigkeiten bereitet, aber passt insgesamt einfach am besten zu den Protagonisten und der ganzen Geschichte.

Kurzbewertung – Absturz unter Drachenfeuer

Infos zum Buch
Absturz unter Drachenfeuer, Thorsten Hoß, Selfpublished, ebook & Hardcover auf BoD, 452 Seiten, Meine ISBN ebook: 9783744884877, ISBN Hardcover: 9783744884877, Erscheinungsdatum: 19.10.2018, Fantasy/SciFi

Weitere Rezensionen:

*Das Buch wurde mir von Thorsten Hoß als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Die Rezension spiegelt dennoch meine eigene und ehrliche Meinung wieder

0 Kommentar
0

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Hier gibts Lovely Kekse. Und zwar für Piwik und Analytics. Beides verschlüsselt Eure Daten und sie werden nach 28 Tagen gelöscht. Ihr könnte aber auch im Datenschutz für beides widersprechen oder es hier akzeptieren. Klar doch Ich will mehr wissen