Hi ihr Lieben,

nachdem ich beim letzten Mal das Feedback bekommen habe, dass ihr es gut findet, wenn man auch mal Bücher aus den Verlagsprogrammen vorstellt, die nicht erst in ein paar Wochen oder Monaten erscheinen habe ich mein Konzept umgeworfen. Ich stelle euch nun also immer aktuelle Bücher vor, die mir ins Auge gesprungen sind und die ich gerne lesen würde. Heute für euch meine Entdeckungen unter den Neuerscheinungen von DTV im Juni und Juli.


Sammelband - Will und Layken von Colleen Hoover aus dem DTV VerlagWill & Layken – Colleen Hoover

(Rechte am Buchcover liegen beim DTV Verlag)

Bisher kenne ich nur Weil ich Layken liebe, fand es aber sehr schön und will seitdem auch die anderen Bände lesen. Für alle, die die Bücher noch nicht haben – alle drei Bände gibt es nun auch in einem wunderhübschen Sammelband bei DTV.

Alles dreht sich um Layken. Nach dem Unfall ihres Vaters, der tödlich für ihn endete, zieht sie mit ihrer Mum und dem kleinen Bruder von Texas nach Michigan. Und wer hätte ahnen können, dass sie sich schon am ersten Abend im neuen zu Hause verliebt? Zwischen Layken und Will entwickeln sich die ganz großen Gefühle, bis sich das Leben ihnen in den Weg stellt.

Ich liebäugel jetzt sehr mit diesem Sammelband, nachdem ich sowohl Band zwei als auch Band drei noch nicht habe.

Das Mädchen am Klavier von Rosemarie Marschner aus dem DTV VerlagRosemarie Marschner – Das Mädchen am Klavier

(Rechte am Buchcover liegen beim DTV Verlag)

Ich liebe ja Romane, die historischen Kontext haben und noch dazu Musik oder Kunst als Inhalt haben. Bei „Das Mädchen im Klavier“ scheinen wir beides zu haben.

Die Geschichte startet in Leipzig im Jahr 1819. Ein Vater, der seine zweitgeborene Tochter zum ersten Mal sieht und sofort weiß – aus ihr wird eine große, musikalische Künstlerin. Und Clara beweist Talent und Wille, trotz der tyrannischen Lehre durch den Vater. Bereits mit acht Jahren tritt sie das erste Mal öffentlich auf, mit 12 Jahren bereits in Paris. Clara ist eine Virtuosin mit vielen Erfolgen in renommierten Salons. Schnell wird sie zur Berühmtheit und reist mit ihrem Vater wochenlang durch das Land.

Bis sie sich mit 16 das erste Mal verliebt – in einen Klavierschüler ihres Vaters – in Robert Schumann. Und ihr Vater muss zu seinem Entsetzen feststellen, dass sie nun kein Kind mehr ist und damit auch kein Wunderkind mehr.

Ich finde, das klingt sehr vielversprechen und werde es definitv holen, sobald das Buchkaufverbot ovn #subdensommer vorbei ist. Heute morgen war ich noch in der Buchhandlung – und wie praktsich, da lag das Buch und es musste natürlich mit, ebenso wie „Der Brief“. Praktisch, wenn die Inhaberin der Buchhandlung im Ort eine so treffende Auswahl hat.

Der Brief von Carolin Hageböll aus dem DTV VerlagDer Brief – Carolin Hagebölling

(Rechte am Buchcover liegen beim DTV Verlag)

Stell dir vor du lebst ein Leben und scheinst doch noch ein anderes zu haben. Ein Brief ist schuld, dass du irgendwann nicht mehr weißt, was Realität ist und was nicht. So geht es Marie, Anfang 30.

Eines Tages erhält sie einen Brief von ihrer ehemaligen Schulfreundin Christine. Darin erzählt sie ihr von Maries angeblichen Leben, welches sie in Paris führt. Von ihrem Ehemann Victor und der tödlichen Krankheit, die sie hat. Doch Marie ist äußerst irritiert – sie erfreut sich nämlich bester Gesundheit und arbeitet in Hamburg als Journalistin. Hier führt sie eine glückliche Beziehung mit Johanna. Marie ist neugierig und reist kurz entschlossen nach Paris. Dort findet sie sich in einem seltsam vertraut wirkenden Leben wider. Doch was ist nun Wirklichkeit?

Das Buch klingt finde ich sehr vielversprechend, solche Gedankespielchen mit verschiedenen Realitäten mag ich sehr. Ich bin gespannt, was dahinter steckt. Am liebsten würde ich direkt loslesen.

Abschlussfeier von Jess Jochimsen aud dem DTV VerlagAbschlussball – Jess Jochimsen

(Rechte am Buchcover liegen beim DTV Verlag)

Marten ist ein Lebensverweigerer. Schon früh merkt er, dass er anders ist und nicht dazu gehört. Als sich die Möglichkeit auf tut, frei von allen Unwägbarkeiten zu sein, ergreift er sie. Er wird Beerdigungstrompeter. Auf dem Nordfriedhof in München spielt er den Toten das letzte Lied.

Bis er eines Tages einen alten Klassenkameraden auf seinem letzten Weg begleitet und dessen Bankkarte findet. Eine Irrfahrt beginnt durch all die Dinge, die Marten bislang zu gut vermieden hat. Ein Sommer voller anderer Menschen, Geld, Abenteuer und der Liebe. In nur einem Sommer erlebt Marten plötzlich das Abenteuer seines Lebens.

Auf das Buch bin ich vor allem durch das Cover aufmerksam geworden. Und dann verspricht es noch so einen schönen Roman mit einem Protagonisten, der nicht ganz gewöhnlich ist. Ich mag Bücher, deren Charaktere nicht 0815 sind, die etwas Besonderes sind, Außenseiter und Lebensverweigerer. Und dann spielt es noch in meiner neuen Heimat München. Da muss ich einfach reinlesen.


Kennt ihr bereits eines der Bücher oder spricht euch auch eines davon an? Habt ihr noch weitere Empfehlungen aus dem DTV Programm?