She read books as one would breath air, to fill upd and live - Annie Dillard
Startseite » Rund ums Lesen » Beliebteste Hörbuch-Genres & ich

Beliebteste Hörbuch-Genres & ich

von Franzi S.
0 Kommentar 567 views
Werbung – dieser Beitrag wurde in Kooperation mit Audible erstellt. Natürlich beinhaltet er dennoch meine eigene, freie Meinung.

Hört ihr Hörbücher? Ich tatsächlich im Vergleich zu richtigen Büchern nur selten – meist auf Autofahrten, langen Zugfahrten, im Flugzeug oder beim Lettern und Puzzeln. Früher auch auf dem Weg zur Arbeit, da wurden Hörbücher aber derzeit durch Podcasts abgelöst, da der Fahrtweg viel kürzer ist. Und – ich tue mir extrem schwer, das passende Hörbuch für mich zu finden, fragt mich nicht warum. Aber am allerliebsten höre ich Sachbücher, auch wenn ich ja eher eine Querbeet-Leserin bin. Aktuelle höre ich übrigens Michelle Obamas Becoming. Doch, passe ich in die typische Genre-Verteilung der Bundesländer? Oder falle ich komplett aus der Reihe?

Audible Atlas – hä, was das denn?

Schon bei Fiktion Fetzt war ich absolut begeistert von ihrem Beitrag zu ihrem Leseverhalten im Vergleich zum Audible Atlas und hatte richtig Lust, auch mein Leseverhalten im Vergleich zu analysieren – und zack, entstand auch vollkommen unabhängig davon die Kooperation. Allerdings wird es bei mir eher schwer, nur meinen Hörbuch-Geschmack auszuwerten, da ich diese eben ganz gezielt zu bestimmten Situationen anhöre, seit kurzem wieder verstärkt – beim Sims spielen :D. Daher schau ich dabei mal bei Goodreads und meiner Lesechallenge aus dem letzten Jahr nach. Doch zuerst ein paar Infos zum Audible Atlas an sich:

Audible wollte es genau wissen – was hören eigentlich die Bayern oder die Berliner? Wer mags lieber romantisch, wer steht auf Spannung und Blut oder solls doch eher regional sein? Dafür hat Audible die Downloads aus dem Jahr 2017 ausgewertet und im Audible Atlas mit Deutschlandkarten zu den verschiedenen Genres aufbereitet. Da seht ihr also auf einen Blick, wie stark das jeweilige Genre im jeweiligen Bundesland gehört wurde. Passend dazu gibt es auch pro Genre einige Hörbuch-Tipps – also ideal für alle Unentschlossenen wie mich. Folgende Genres sind im Atlas vertreten:

  • Bildung & Wissen – Biografien und Erinnerungen
  • Fantasy – Drachen, Schwerter und Magie
  • Comedy & Humor – Humoritstische Romane
  • Freizeit & Leben – Lebensführungs-Ratgeber
  • Romane – Liebesromane
  • Thriller – Psychothriller
  • Krimi – Regionalkrimis
  • Science Ficiton
  • Thriller – Mystery und Verschwörung

So hört Deutschland – so lese ich

Hörbücher - Smarthpone mit Hörbuch-Player
Photo by Álvaro Serrano on Unsplash

Und was kam nun raus und wie passe ich ins Bild? Für alle, die es nicht wissen – ich lebe in Bayern, dort bin ich auch aufgewachsen. Geboren wurde ich in Dresden. Ob ich wohl irgendwo dazu passe? Schauen wir uns das mal rein geschmacklich an;

Biografien und Erinnerungen – lese ich eher selten, höre ich eher selten, aber hin und wieder doch ganz gerne und gerade bei Hörbüchern, wie man am aktuellen gut erkennen kann. Von daher würde ich rein nach Geschmack wohl eher für Bayern aus der Reihe tanzen – die sind nämlich in Sachen Biografien und Erinnerungen hinten dabei. Besonders beliebt ist dieses Genre allerdings in Berlin, gefolgt von Hamburg, Sachsen und Thüringen. Und ich? Ich bin mir nicht ganz sicher – wenn „Baader Meinhof Komplex“ und „1919. Das Jahr der Frauen“ unter den Sachbüchern hierzu gehören, dann habe ich tatsächlich zwei gelesen. Was mich ganz klar zu Bayern passend einstufen würde. Denn das ist ja dann fast nichts, im Vergleich zur Gesamtzahl – 72 Bücher.

Weiter gehts bei Fantasy. Hier sind Bayern und Sachsen eher im unteren Mittelfeld. Ganz vorne dabei sind: Schleswig-Holstein, Bremen, Niedersachsen, gefolgt von Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland. Mein Geschmack sagt – nix da, ich liege eher bei denen, die verstärkt zu Fantasy griffen, weil ich liebe Fantasy. Was sagt die Realität? Bei 7 von 72 passe ich wohl ganz gut zum Schnitt in Bayern und Sachsen, hätte aber mit mehr gerechnet.

Lachen wollen vor allem die Sachsen sehr gerne. Alle anderen Bundesländer sind eher schwächer vertreten. Mecklenburg-Vorpommern, Hamburg und Thüringen hören auch noch etwas mehr Humoristische Romane. Bayern und auch der Rest Deutschlands eher weniger. Mein Gefühl sagt mir – passt für mich, so viele lese ich da wirklich nicht, zu viele schlechte Erfahrungen. Und die gelesene Bücher Statistik? Die sagt 2 von 72 – auch hier passe ich ziemlich gut rein.

Wie siehts bei mir mit Lebensführungs-Ratgebern im Vergleich zum Audible Atlas aus? Ich habe genau einen gelesen, wenn man „The Subtle Art of Not Giving A Fuck“ hier dazu zählt. Und die Bayern? Die sind nach Baden-Württemberg das zweitstärkste Bundesland in diesem Genre. Na, da fall ich also mal deutlich aus der Rolle. Und die Sachsen? Die sind eher schwächer vertreten, wenn auch nicht so schwach wie der ganze Norden, abgesehen von Hamburg, hier ist das Genre besonders stark. Ich wäre also eher in Nordrhein-Westfalen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen oder Schleswig-Holstein gut aufgehoben.

Und wer steht eher auf Liebesromane? Ich mag sie, aber ich mag mehr andere Bücher aus dem Bereich Roman, gibt ja wirklich typische Liebesromane aber eben auch eher Gesellschafts-Romane, Familienentwicklungen etc. Hier fühl ich mich dann doch noch etwas mehr zu Hause. Aber übergreifend Romane, das ist absolut mein Genre. Und auch die Statistik ist dieses Mal ganz bei mir – denn von 72 Büchern waren es im Jahr 2018 33 Romane – davon aber maximal zwei, drei Liebesromane. Bayern ist hier im Mittelfeld, Sachsen im niedrigen Bereich, gemeinsam mit Hamburg. Am wenigsten bei Liebesromanen unterwegs sind die Berliner. Und ich, wo gehör ich da nun dazu? Ich würde sagen, eher Richtung Sachsen und Hamburg, denn hier im Audbile Atlas gehts ja klar um Liebesromane.

Jetzt wirds spannend – Thriller, genauer Psychothriller, hören am liebsten: Brandenburg und Nordrhein-Westfalen. Gefolgt von Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Sachsen-Anhalt. Sachsen ist eher im unteren Bereich, Bayern scheint das Genre kaum zu mögen. Und wie siehts mit mir aus? Ich mag das Genre an sich sehr gerne, ich liebe beispielsweise die Bernhard Aichner Bücher und einige Fitzek Bücher. Aber letztes Jahr waren es doch eher „normale“ Thriller, nicht unbedingt Psychothriller. Noch dazu waren es gerade einmal 3! So wenige habe ich gefühlt noch nie in einem Jahr gelesen. Aber damit passe ich mal wieder ziemlich gut ins Bild.

Bayern hört am liebesten Regionalkrimis – ich nicht so richtig (c) Audible Atlas

Spannend bleibts, aber weniger blutig – Kriminalromane, hier vor allem Regionalkrimis. Ich glaube, ich hab seit 2016 oder 2017 keinen Regionalkrimi mehr hin der Hand gehabt. Krimis hingegen mag ich schon – es muss ja abwechslungsreich bleiben. Tatsächlich sind 6 der 72 Bücher aus dem Genre Krimi, aber kein einziger Regionalkrimi und damit tanze ich hier in Bayern scheinbar ziemlich aus der Reihe. Denn die sind hier ganz vorne dabei, dicht gefolgt von Hessen. Die Sachsen mögens weniger regional – hier würde ich dann eher dazu passen.

Wir nähern uns der Zielgeraden und bleiben spannend mit Mystery und Verschwörung im Genre Thriller. Auch hier passen meine drei nicht so richtig dazu, ich passe daher zum Rest von Bayern – hier sind wir eher weniger stark vertreten. Im Gegensatz zu Brandenburg, die mit Abstand die meisten Hörbücher aus diesem Genre wählen. Aber auch Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein sind vorne dabei.

Und dann ist da noch Science-Fiction. Klares Bauchgefühl meinerseits – liebe ich, bin ich vorne dabei. Was sagt die Leseliste 2018 – nope, denkste! Kein einziges! Ich schäme mich ein bisschen und werde meinen SuB mal von SciFi Büchern befreien! Und Deutschland so? Hier ist Berlin ganz vorne, gefolgt von Hamburg und Bremen. Aber auch Nordrhein-Westfalen, Hessen, Sachsen, Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg mögen dieses Genre sehr gern. Allgemein hab ich hier das Gefühl, dass selbst die am schwächsten vertretenen Bundesländer weniger schwach dabei sind, als auf anderen Karten.

Im Großen und Ganzen passe ich also super ins Bild. Fast immer bin ich wohl typisch Bayern, hin und wieder mal typisch Sachsen. Noch dazu hätte ich vieles so erwartet, aber bei einigen Genres war ich dann beim Blick auf die Gelesen-2018 Liste doch erstaunt! Aber eins frage ich mich – wo sind den nur die Jugendbücher und Klassiker? Oder Historische Romane – auch diese habe ich auf meiner Leseliste von 2018.

Findet ihr euch wieder? Was hört oder lest ihr gerne? Hört ihr überhaupt Hörbücher und wenn ja, wann und wie?

0 Kommentar
1

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Hier gibts Lovely Kekse. Und zwar für Piwik und Analytics. Beides verschlüsselt Eure Daten und sie werden nach 28 Tagen gelöscht. Ihr könnte aber auch im Datenschutz für beides widersprechen oder es hier akzeptieren. Klar doch Ich will mehr wissen