Hallo ihr Lieben,

wieder ein Monat rum und wir sind mittlerweile schon beim sechsten Bloggestöber angekommen. Ich rede auch nicht lange um den heißen Brei und steige direkt ein – Viel Spaß und fröhliches Stöbern!

Juhuuu, mensch, was habe ich mich über diesen Facebook-Post gefreut die Tage. Die liebe Daniela, besser bekannt als Bröselchen, ist nach Gott sei dank doch recht kurzer Blogpause zurück. Schaut vorbei, es hat sich einiges getan und ich liebe das neue Design ja sehr, was sagt ihr?

Habt ihr euch schon mal gefragt, warum ihr diese ganze Bloggerei (falls ihr selber Blogger seid) eigentlich macht? Immer wieder hört man vom Meckern, Zicken, und schwarzen Schafen. Deshalb hat uns die liebe Ramona von Kielfeder sieben Gründe aufgeschrieben, warum sie gerne Buchbloggerin ist. Gleich der erste Punkt ist auch für mich sehr wichtig. Auch ich finde es so wunderbar, wenn jemand da draußen, einer von euch, eine Rezension bei mir liest, ich euch für das Buch begeistern konnte und ihr euch dieses dann kauft. Noch besser ist es ja, wenn es euch dann mindestens genauso gut gefällt :). Alleine das ist schon ein riesen Motivationsfaktor. Und Ramona hat noch sechs weitere, bei denen ich nur zustimmen kann.

Auch diesen Monat schaue ich natürlich über den Tellerrand und bin auch auf Posts aufmerksam geworden, die nicht direkt rund ums Buchbloggen gehen. Wie bei der lieben Sarah. Sie hat einen Beitrag zu ihrer Abnehmstory verfasst, der auch weiter wachsen wird. Ich finde es sehr schade, wie schnell Menschen andere nur wegen ihres Gewichtes bzw. Aussehens verurteilen. Klar, manche sehen aus, wie sie aussehen, weil sie einfach kein Bock auf Sport haben, obwohl sie könnten, weil sie einfach bewusst sich entsprechend ernähren. Aber es gibt soooo viele Menschen, die aus irgendeinem Grund vielleicht nichts dafür können, dass sie sind wie sie sind oder es noch sind, obwohl sie kämpfen. Ich find es es daher richtig toll, das Sarah ihre Geschichte mit uns teilt. Jeder von uns ist etwas Besonderes, jeder ist auf seine Art wunderschön und niemand hat es verdient, verurteilt zu werden. Schon gar nicht, wenn man die Hintergründe nicht kennt.

Bei Maike und Mareike von Herzpotenzial gingen wieder zauberhafte Buchtipps zu den Neuerscheinungen im Mai online. Gott, jedes Mal wächst dank ihnen meine Wunschliste weiter und weiter und weiter. Die beiden haben aber auch echt immer tolle Schätze im Gepäck. Ich kürz das Ganze mal ab und sage – ich will alle und am besten schon gestern :D.

Im Rahmen der Bloggparade New York, bei der auch ich teilgenommen habe (Die Königin der Orchard Street), hat Henni von Zu Ende gelesen das Buch und den Film  „Extrem laut und unglaublich nah“ verglichen. Aber auch die anderen Beiträge sind alle äußerst lesenswert – klickt euch einfach hier mal durch!

Euch reicht es nicht, einfach Bücher zu lesen? Ihr liebt Bücher so sehr, dass ihr am allerliebsten sogar Bücher über Bücher lest? Na, dann schaut unbedingt bei Mara vorbei. Sie hat Buchtipps zu Büchern, in denen es um Bücher geht und es sind einige dabei, die bei mir auf die Wunschliste müssen.

Kim hat erst vor kurzen ihr erstes, selbstverlegtes Buch veröffentlicht – Love, Kiss, Cliff. Ich habe es bereits gelesen und liebe es. Außerdem ging passend dazu auf ihrem Blog eine Kurzgeschichte zur Vorgeschichte von Ash online. Was, ihr wisst nicht, wer Ash ist? Naa dann los, kauft euch ihr Buch, ich kann es nur empfehlen!

Bei Petzi lief/läuft eine Woche zum Thema Achtsamkeit. Sie stellt uns einige lesenswerte Bücher rund um das Thema vor. In ihrem Startbeitrag findet ihr nähere Informationen dazu.

Ihr wollt Buchtipps aus einem eher düsteren Genre? Dann schaut bei Kaisu vorbei. Sie zeigt euch Neuerscheinungen aus Independent-Verlagen, die sich hauptsächlich mit Horror, Crime und Steampunk beschäftigten. Auch hier wächst die Wunschliste rasant weiter – ich sollte definitiv mal wieder etwas aus diesen Genres lesen.

Weil ich gerade Romeo & Romy von Andreas Izquierdo lese, bin ich natürlich auch beim Lesungsbericht von Sharon hängen geblieben. Sie berichtet uns von diesem wundervollen Abend. Da wird man fast neidisch, weil man selber nicht dabei sein konnte. Aber ein bisschen tröstet der Beitrag da auch drüber weg.

Ok, ich gebe zu, der Beitrag ist eigentlich schon ziemlich alt…aber, ich weiß auch nicht, ich hab ihn einfach übersehen. Gott sei Dank hat mich die liebe Maike aber nun darauf aufmerksam gemacht, als ich gefragt habe, wo denn nur die Flaschenpost ist. Flaschenpost, was? Genau, die kleine kunterbunte Flaschenpost war schon im Dezember zu Gast bei mir und ich habe sie weiter geschickt. Mittlerweile ist das Fläschchen schon ein Stückchen herumgekommen. Schaut vorbei in seinem Reisebericht.


Das war es – das sechst Bloggestöber. Ich hoffe, ihr habt einige gute Beiträge für euch gefunden! Ihr habt selber noch lesenswertes entdeckt? Dann ab in die Kommentare damit 🙂