Hallo ihr Lieben,

wahnsinn oder, ist doch allen Ernstes schon wieder ein Monat vorbei. Ich kanns gar nicht glauben, währenddessen hat es sich angefühlt wie 5 Monate aber so rückblickend dann doch wie eine Sekunde. Und so wird es auch schon wieder Zeit für das nächste „Drüber nachgedacht“. Dieses Mal nichts buchiges sondern Serien, die zweite große Leidenschaft von den meisten von uns.

Kennt ihr das? Ihr habt einen anstrengenden, langen Tag hinter euch oder ihr habt den Kopf voll mit Gedanken, Sorgen und Ängsten und könnt euch einfach nicht aufs Lesen konzentrieren, ganz egal wie gerne ihr gerade in einer Buchwelt verschwinden möchtet? Ja? Ich auch – und genau da kommt meine zweite Leidenschaft, neben dem Verschlingen von Büchern, ins Spiel: Serien!

Denn mit Serien kann ich immer abschalten, egal ob abends eine schnelle Folge, nebenbei beim Puzzeln oder Sims spielen, voll konzentriert im Serien-Marathon oder im Zug (es Lebe die Download-Funktion von Netflix). Serien schaffen es immer, dass ich einfach mal kurz abschalten kann. Mit den Charakteren mitfiebern oder mitlachen kann, eben wie bei Büchern, nur ohne das ich mich noch groß konzentrieren muss.

Das ist auch der Grund, warum ich grade in Phasen, wie ich sie zur Zeit habe, eher nichts Kompliziertes oder tiefgründiges anschauen kann, sondern mehr kurze, knackige Serien. Beispielweise hatte ich es mal mit Mr Robot versucht – aber da muss man viel zu viel aufpassen. Neben den typischen, wie Big Bang Theory und Co, schaue ich zur Zeit auch gerne die ganzen „Zuhause im Glück“ folgen an. Es ist so wahnsinn, wie die Truppe in so kurzer Zeit so viel schafft und gleichzeitig Menschen endlich wieder ein Lächeln ins Gesicht zaubert, die solang gelitten haben. Ach, da will man direkt selber irgendwas sinnvolles tun, mit dem man anderen hilft. Daneben lieb ich aber auch ältere Serien, fantastisches und vieles mehr. Deswegen hab ich hier einfach mal einen kleinen Einblick in meine Favoriten-Liste:

The Big Bang Theory

Wer kennt Sie nicht, die liebenswerten Nerds aus Pasadena. Leonard, Sheldon, Howard und Rash und natürlich die nicht weniger nerdige Amy, Bernadette und Penny. Ich liebe alle, aber Sheldon ist und bleibt mein Favorit. Eine Folge Big Bang und die Laune ist gleich wieder etwas besser, zu lachen gibt es schließlich alleine wegen Sheldon in jeder Folge etwas.

New Girl

Eine weitere Serie die ich liebe und vor kurzem wieder angefangen habe, ist New Girl. Ich mag Jess sehr sehr gerne und ihre Chaos WG. Aber ich habe die Serie tatsächlich noch nie komplett geschaut. Ich glaube über Staffel zwei bin ich bisher nicht hinausgekommen. Das ist nämlich eher so eine typische Serie, die ich allein schaue, im Gegensatz zu Big Bang, die ich mit dem Herzmann schaue.

Modern Family

Jay und seine verquerre Familie. Er selber ist verheiratet mit Gloria und lebt mit ihr, dem Stiefsohn Manny und mittlerweile dem leiblichen Spätzügler Joe, zusammen. Außerdem seine Tochter Claire, die mit Phil verheiratet ist und mit ihm und den drei Kindern Haley, Alex und Luke zusammenlebt. Sowie Claires Bruder, Mitchell, der mit seinem Lebensgefährten Cameron die adoptierte Lily erzieht. Ebene eine Modern Family. Die Serie ist eine Mockumentary und bringt mich immer wieder zum Lachen, gerade weil sie teilweise so überzogen ist.

The Walking Dead

Kommen wir von den fluffig, lustigen Serien zu den etwas dramatischeren, ekeligeren oder horromäßigeren. Eine davon ist The Waling Dead. Das ist ja so eine typische Serie, die man entweder liebt oder hasst. Ich hingegen liebe und hasse sie. Beim ersten Mal schauen war ich sofort begeistert. Dann kam Staffel zwei und es war ok. Dann kam Staffel drei und es war irgendwie immer wieder nur noch dasselbe. Sie wandern und wandern, ein paar verlieren sie auf dem Weg. Sie finden einen Zufluchtsort. Die Welt ist eine Weile heil. Dann geht alles den Bach runter. Und es geht von vorne los. Also hab ich abgebrochen, während der Herzmann weiterschaute. Und irgendwie wollt ichs dann doch noch mal versuchen und find es jetzt wieder ganz gut. Ich bin gespannt, wie sich unsere Hass-Liebe weiterentwickeln wird.

Game of Thrones

Weiter geht es mit GoT – auch hier begann es erst mit Hass und jetzt bin ich absoluter GoT-Nerd. Als der Herzmann damals anfing, dachte ich mir nach zwei Folgen, was ein Quatsch. Dann haben alle darüber geredet, ich habe angefangen die Bücher zu lesen und habe der Serie dann doch wieder eine Chance gegeben. Und nun bin ich angefixt, kann es kaum erwarten, wenn endlich die neue Staffel losgeht und bin gleichzeitig schon traurig, weil es ja die letzte sein wird. Soviel Auf und Ab und Spannung ach, ich liebe es!

Outlander

Die Bücher hatte ich schon vor Jahren verschlungen. Die Serie wollte ich ewig nicht sehen, ich hatte Angst, dass es mir das Bild aus den Büchern zerstört. Doch so viele haben geschwärmt und geschwärmt. Und so habe ich Outlander eine Chance gegeben, als ich gerade nach München gezogen bin im November. Der Herzmann und die Katzen soweit weg. Also habe ich eine Serie gebraucht, die wir nicht zusammen anschauen. Und so habe ich es gewagt und warum hab ich solange gewartet? Ich habe die erste Staffel in kürzester Zeit verschlungen und konnte mich so von meinem Heimweh ablenken. Jamie…, allein der Akzent hihi. Ich liebe ja den Opening-Song schon so sehr. Schade nur, dass es auf Netflix nur die erste Staffel gibt. Wo kann ich denn die zweite sehen ihr Lieben?

Gilmore Girls

Last but not least – Gilmore Girls. Ich liebe es. Ich liebe es. Ich liebe es. Mehr muss man fast nicht sagen oder? Ich habe die Serie das erste Mal gesehen, als sie damals zum ersten Mal bei Vox ausgestrahlt wurde. Gemeinsam mit meiner Mum und meiner Schwester. Und ich mochte das Verhältnis von den beiden sofort, ich mochte den Ehrgeiz von Rory, die Anspielungen auf Filme, Bücher und Musik, einfach alles ist rundum perfekt. Lustig und doch auch ernst und realitätsnah. Ich schau mir die Serie immer und immer wieder gerne an.

Das sind so die Serien, die mich in der letzten Zeit am meisten begleiten. Daneben gibt es natürlich noch so viele viele mehr, die ich gemocht habe oder immer noch mag, das würde aber sowas von den Rahmen sprengen :D. Ein paar, die mir auch noch am Herzen liegen sind zum Beispiel: Mc Leods Daughters, Full House, Friends, Sex and the City, Dexter, Sherlock, Miss Marpel, Damals und Heute, King of Queens und und und und.

Und was sind eure Lieblingsserien? Oder seit ihr gar kein Serien-schauer?

Schaut doch auch mal bei den anderen Mädls vorbei: