Lang lang ist das letzte Bloggestöber her (ab sofort nehme ich mir keine festen Zeitintervalle mehr vor, wer weiß, vielleicht klappt es dann wieder?). Die letzten Monate waren aber auch turbulent, anstrengend und lang aber auch mit schönen Momenten wie Amsterdam und London. Ja und jetzt, hab ich frei, einen Monat, bevor ich in ein neues Abenteuer starte. Also endlich wieder Zeit für den Blog und das Bloggestöber #19! Viel Spaß!

Lesen, Lesen, Lesen

Natürlich wird es wie immer buchig. Und passend zum Sommer starten wir mit Reisen – und zwar ohne sich zu bewegen, an die seltsamsten Orte der Welt. Travel Without Moving stellt uns dort kurz und knackig das Buch „Die seltsamsten Orte der Welt“ von Alastair Bonnett vor. Ich bin sehr neugierig darauf und möchte es in jedem Fall lesen, denn ich liebe Orte, die so vollkommen anders und ungewöhnlich sind und einen überraschen können.

Und reisend geht es weiter – und zwar nach Irland mit Buch-Haltung. Seit Jahren will ich endlich eine Rundreise durch Irland machen und nächstes Jahr soll es endlich soweit sein. Marius war bereits dort und hat die Insel auch literarisch erforscht und ergründet in seinem Beitrag „Irland literarisch“ die aktuelle Literaturszene des Landes.

Buchig in verschiedenen Listen und Genres geht es weiter. Und zwar bei booknapping und ihrer Picklist an Comic-Neuerscheinungen im Juli und August. Bisher bin ich nicht so der Comicleser, lediglich von Walking Dead hatte ich schon das ein oder andere in der Hand. Will mich den Comics aber mehr widmen und da kommt die Inspiration gerade recht. Ich finde der Magnet super interessant und auch ein Kindheits-Flashback ist dabei: „Es war einmal der Mensch“.

Bücherwurmloch stellt uns 10 Bücher aus ihrem eigenen Regal vor, von denen sie sich sicher ist, dass wir sie noch nicht kennen. Ich liebe solche Beiträge, weil auch ich zu denen gehöre, die gerne Geheimtipps entdeckt und auch mal Bücher nimmt, die nicht zum Mainstream gehören. Und was soll ich sagen – in meinem Fall hatte sie recht. Ich kenne noch keines davon, kann aber sehr gut verstehen, warum sie diese ausgewählt hat. Bei allen der Bücher überzeugt mich die Beschreibung und die Wunschliste explodiert dezent!

Und wenn wir schon die Wunschliste explodieren lassen, dann gehts doch direkt mit den nächsten 10 Buchtipps weiter. Bei der lieben Ramona von Eltragalibros. Zum 10 Bloggeburtstag hat sie uns einige 10 Büchertipps zu gemacht – übrigens alle äußerst empfehlenswert. Ich habe mich für 10 Buchtipps zum Thema Astronomie entschieden, weil ich das Gebiet super spannend finde und mehr dazu lesen möchte. Auch Stephen Hawking und eine Reclam 100-Seiten Ausgabe sind mit dabei, außerdem auch extra Einsteigerbücher, perfekt!

Von Astronomie ab zu Sherlock! Aber hier gehts nicht nur buchig zu, auch filmisches und was zum Hören ist dabei. Denn fiktionfetzt hat alles, was sie in den letzten Monaten rund um Sherlock gelesen, gehört und gesehen hat für uns zusammengefasst. Für alle Sherlockfans ein Must-Read, auf das die Wunschliste ins Unermessliche steigt! Ich hätte ja gerne das Sherlock-Holmes Museum gesehen. Aber wenn man nur knapp 3 Tage in London ist, davon den ersten Tag nicht so fit und den zweiten Tag mit Studiou Tours zur Hälfte schon verplant, dann kann man sich nicht in diese riesige Schlange einordnen. Na, London wird mich noch öfter sehen! Der Beitrag ist da der perfekte Trost!

Wer Anna von inkofbooks auch auf Instagram folgt und ihre Storys ansieht, der hat bestimmt schon mitbekommen – wie so viele andere ist sie absolut begeistert von den Holly Bourne Büchern und den Spinster Girls. Sie hat in einem Beitrag direkt geschrieben, warum alle die Bücher lesen sollten. Sehr lesenswerter Beitrag von scheinbar sehr lesenswerten Büchern. Das findet auch Sabine und stellt uns Teil eins auch ausführlicher vor. Und wenn die beiden sagen, lest das Buch, dann bleibt einem ja gar nichts anderes mehr über oder?

Damit wir unsere SuBs aber auch mal wieder kleiner bekommen, wenn unsere Wunschlisten jetzt schon so voll wurden, lege ich euch noch Marinas #dickebüchercamp ans Herz. Ich kämpfe mich gerade durch mein erstes, dickes Buch: die Säulen der Erde. So viele Mitleser sind schon Teilnehmer des Camps und Marina hat auch ein Logo gemacht, ich hab mir auch schon ein T-Shirt bestellt.
Diverses

Diverses

Und damit unsere Wunschlisten und SuBs jetzt nicht vollkommen überlaufen, schauen wir uns noch bei ein paar weniger buchigen aber genauso lesenswerten Beiträgen um. Literarisch, aber ohne Buch sondern mit einem Museumsbesuch gehts weiter bei 24Notes. In Kochel (was gar nicht so weit weg ist von hier hihi), gibt es das Franz-Marc-Museum. Da gibt es derzeit eine Ausstellung mit dem Titel: Lektüre – Bilder vom Lesen – vom Lesen der Bilder. Na, wenn das mal nicht das Richtige für alle Bücherwürmer, die auch Kunst lieben, ist. Und wär Kunst mag, vor allem aus der Gruppe „Der Blaue Reiter“ ist hier sowieso richtig, auch unabhängig der derzeitigen Ausstellung. Die Sonderausstellung zeigt viele Bilder von Lesenden von verschiedensten Künstlern. Mehr zu Ausstellung lest ihr bei 24Notes und noch bis Mitte September kann man diese auch besuchen und ich nehme mir das für den August fest vor – jemand dabei?

Um auf der Fahrt dahin auch bestens versorgt zu sein (auch wenn man wie ich auf längeren Fahrten nicht lesen kann), schauen wir doch mal bei Mareike von Crow and Kraken vorbei. Hörbücher mag sie nicht so sehr, Podcasts dafür umso mehr. Ich selbst nähere mich Podcasts gerade erst an und kenne noch nicht all zu viele. Da kommt ihr Beitrag Hörbücher? Hm… Podcasts? Yes, please! gerade recht. Da gibt sie uns noch Tipps für Audible Podcasts für Einsteiger – evlt. also doch wieder Audible hmmm :D. Mind the Gap klingt sehr interessant. Oder habt ihr noch Podcast-Tipps auf Spotify für mich?

Bleiben wir beim Hören. Neben Büchern liebe ich auch Musik – hören und eigentlich auch Singen. Leider mach ich das viel zu selten, weil ich mich einfach immer nicht traue und zack, ist man auch aus der Übung. Aber hören, das geht ja Gott sei Dank immer. Denn Musik kann so viel ausdrücken. Ein Ton und zack, bin ich wieder 15 und im besten Sommer meiner Jugend. Sie muntert auf, sie hilft in schlechten Zeiten auf ihre ganz eigene Art. Zwar bin ich eher die Fraktion Rock/Metal, doch bin ich auch für alle anderen Genres offen, vor allem, wenn das Lied irgendwas wichtiges aussagt, eine Botschaft transportiert oder mich an Ereignisse meines Lebens erinnert. Anabelle hat für uns 5 Songs mit 5 wichtigen Botschaften verbloggt, die ich alle großartig finde!

Ich hoffe, es war wieder für jeden was dabei und eure Wunschlisten konnten explodieren :D. Schließlich muss man ja langsam schon mal für die mukkeligen Herbst- und Wintertage vorsorgen. Wenn ihr selbst noch tolle Beiträge kennt – teilt sie gerne in den Kommentaren.