Ein neuer Monat ist vorbei, Zeit für ein neues Bloggestöber. Und ich steige auch direkt ein – viel Spaß beim stöbern:

Bröselchen schreibt ein mal klartext bezüglich unseriösen Selfpublishern – wer kennt das Problem noch nicht? Sie schreibt darüber, dass man gefälligst ihren Hinweis, der mehrfach eingebaut ist, dass sie keine Anfragen diesbezüglich möchte, beachten sollte und führt ein paar Formulierungsbeispiele von bisher schlechten Anfragen von eindeutig unseriösen Selfpublishern auf. Ich kann sie super verstehen und ünterstütze die Aussage voll und ganz. Auch Papiergeflüster hat einen Beitrag zu diesem Thema geschrieben, warum sie Emails ungelesen löscht. Mails, die tpyisches Copy & Paste sind, an hunderte Blogger rausgingen, quasi förmlich von dir Verlangen, dass es deine Pflicht als Buchblogger ist, auch unlektorierte/unkorrigierte Selfpublisherbücher zu lesen. Das sie solche Mails in der Regel ungeöffnet löscht. Und auch hier kann ich mich anschließen, dass habe ich mir mittlerweile auch angewöhnt. Wir Blogger machen das schließlich in dem bisschen Freizeit was man neben Job und Leben noch so hat. Read Pack schreibt passend dazu noch eine kleine „Anleitung“ darüber, wie so eine Copy&Paste Mail doch wenigstens etwas persönlicher und sympathischer wird, die dann auch Chance hat gelesen zu werden – auch das unterstütze ich wieder voll und ganz!

Ramona von Kielfeder hat fünf Tatsachen über den lokalen Buchhandel zusammengefasst, die vielleicht noch nicht jeder auf den Schirm hatte. Also – kauft auch lokal, nicht nur beim großen A! Zwar bin ich leider nur selten dort, aber ich liebe die Buchhandlung hier bei uns, insbesondere das Regal mit den Empfehlungen der Mitarbeiter – da kommt man auch an Schätze, auf die ich so nie gekommen wäre. Und wenn ihr noch mehr Überzeugung braucht, dann lest den Bericht von Pinkfisch, über den schönsten Beruf der Welt.

Wortmalerei stellt uns ihre Top 5 der nervigsten Stereotype vor – ich kann bei allen 5 nur zustimmen. Außerdem hat sie eine sehr schön Rezension zu Raum von Emma Donoghue geschrieben, die mich jetzt erst so richtig neugierig darauf gemacht hat.

WortGestalt stellt ein paar ihrer endteckten Neuerscheinungen für den Mai vor – vorsicht, die Wunschliste könnte wachsen. Bei mir landen zum Beispiel Come Closer von Sara Gran, Wolf in the White Van von John Darnielle und Der fünfte Brief von Arjen Lubach auf der Liste.

Bei Literatourismus hat Benedict Wells bei der Rubrick „Bitte übernehmen Sie“ mitgemacht – ich liebe die Rubrik von ihr, kurz und knackig erfahrt man etwas über die Autoren in einem kleine Frage/Antwort-Spiel. Die Antworten machen ihn übrigens wahnsinnig sympathisch.

Tobi von Lesestunden stellt das Buch Die wunderbare Reise des Nils Holgersson mit den Wildgänsen vor. Ach, da kommen Kindheitserinnerungen hoch. Ich kenne es ja tatsächlich nur als Trickfilm, was ja schon großartig war, aber ui, das Buch sieht so zauberschön aus. Ich muss es haben :D.

Kaffeehaussitzer schreibt von einem wundervollen Abend und Tag bei Suhrkamp (ach seufz, da wird man ganz neidisch). Und bringt die Begeisterun und Leidenschaft, mit der die Mitarbeiter von Suhrkamp am Werk sind, richtig gut rüber. Außerdem findet ihr bei ihm noch ein paar weitere Berichte zu diesem tollen Tag, an dem 15 Blogger teilnehmen durften, verlinkt.

54Books stellt die Reihe „Große Romane der Weltliteratur – Woher wir kommen“ vor. Wieder so ein Muss-ich-haben-Ding – haufenweise große Bücher der Weltliteratur in einer Reihe von drei Büchern, die einmal die Literatur von 1600 bis 1850, von 1850 bis 1900 und das 20 Jahrhundert umfassen. Und Maaraavillosa gibt schreibt darüber, wie man seinen Blog mit guten, eigenen Fotos aufwertet.