Hallo ihr Lieben,

lange Zeit war es ruhig hier. Privat war einiges los, sowohl Positiv als auch Negativ. Der Umzug ist nun vorbei, langsam gewöhn ich mich ein und versuche nun endlich wieder regelmäßig für euch zu bloggen :). Und was gibt es da Besseres, als euch endlich das nächste, lang ersehnte Bloggestöber zu bringen. Das Bloggestöber Nummer 11 hat noch die besten Inhalte aus Dezember für euch, im Bloggestöber Nummer 12 folgt dann zeitnah auch der Januar, dann sind wir wieder auf Spur :D. Und dann geht es auch schon los, viel Spaß!


Die liebe Giv von „A handful of Literature“ hat für uns ihre Highlights aus dem Jahr 2016 zusammengefasst. Und da hat sie wirklich wundervolle Schätze dabei. Unter anderem „Mein bester letzter Sommer“ von der lieben Anne. Und ich liebe, was Giv dazu schreibt „Ein Roman wie eine wilde Achterbahnfahrt…“ – ganz genau! Ich habe das Buch auch geliebt und es ist definitiv auch eines meiner Higlights – ever! Aber auch die anderen drei Bücher klingen nach Must-Reads für mich. Schaut unbedingt bei Ihr vorbei.

Rosa, von „A Million Pages“ stellt ein wundervolles Buch vor, dass sich um Dora Maar, die Geliebte und Muse von Pablo Picasso war, dreht. Dora gab für ihn ihre Karriere und schließlich sich selbst auf und lebte stets im Schatten dieses Egomannes. Slavenka Drakulić schafft es, den Lesern zu zeigen, wie es im Inneren von Dora Maar aussah. Eine tolle Besprechung zu einem wirklich interessant klingendem Buch.

Die liebe Alex, vom BücherKaffee-Team, stellt uns ein Buch voller Liebe beziehungsweise Liebesbriefe vor. „Schreiben Sie mir, oder ich sterbe“ aus dem Piper Verlag ist ein wundervoll aufbereiteter Geschenkband, mit Liebesbriefen von Kafka, Churchill, Marie Curie, Virgina Woolf oder Oscar Wilde. Alex stellt uns das Buch noch etwas genauer vor und hat natürlich auch schöne Bilder dazu im Gepäck. Ich liebe Briefe und Postkarten auch genauso wie sie und hebe diese ebenfalls gerne auf. Damals, ich war etwa neun, habe ich meine erste „Liebe“ kennen gelernt, als ich in Rumänien bei der Hochzeit meines Onkels war. Ach und Rumänien ist ja weit weg, Internet gab es keines bei uns, also haben wir uns Briefe geschrieben, die ich auch noch immer habe. Solche Erinnerungen sind einfach schön.

Es geht buchig weiter, bei Friedelchen. Sie stellt uns das zauberhafte Buch „Ich gebe dir die Sonne“ vor. Sie hat das Buch wundervoll beschrieben. Sehr lesenswert und das Buch scheint es auch zu sein. Schaut unbedingt mal vorbei und lasst euch verzaubern. Das Buch wurde mir bereits von Stefanie aus meiner Lieblingsbuchhandlung in der alten Heimat „Bücher, Medien und Mehr – die Bücherstube“ empfohlen. (Dies Buchhandlung hatte ich euch auch schon mal in einem Beitrag vorgestellt.)

Weiter geht es mit dem Thema Bullet Journal. Ich habe euch mein altes Bullet Journal ja schon einmal vorgestellt. Aber ich bin nicht die einzige Buchbloggerin, die auf den Bullet Journal Zug aufgesprungen ist. Liesa von „Fruehlingsmaerchen“ hat uns im Dezember auch Einblicke in ihres gewährt. Ich habe mich ja schon in ihr Notizbuch an sich verliebt – die Farbe, ach ein Traum. Ich bin übrigens auch ein heimlicher Moleskine-Fan, aber eher als Notizbuch für die Arbeit. Die Softcover-Notizbücher mag ich sehr. Liesas Journal finde ich wunderschön, etwas verspielt und dekoriert, aber dennoch nicht überladen. Ihre „Autumn Bucket List“ ist richtig toll. Ich habe schon richtig Lust, mir schon mal eine „Spring Bucket List“ zu überlegen. Außerdem stellt sie uns noch vor, welche Materialien sie gerne nutzt und was sie mit ihrem Bullet Journal noch so vor hat.

Passend zum Thema Bullet Journal springen wir direkt weiter zum Thema Typografie und Handlettering. Astrid stellt uns einige Bücher zu diesem Thema vor. Perfekt für alle, die Handlettering lieben oder mit dem Gedanken spielen damit anzufangen. Das erste Buch von Frau Annika habe ich auch und mag es sehr. Alle anderen kannte ich noch nicht und habe sie direkt auf die Wunschliste gesetzt.

Die liebe Rebecca von „Goldblatt“ hat einen Brief an das Jahr 2016 geschrieben. Alleine der Einstieg ist wunderschön formuliert, da musste ich einfach weiterlesen. Sie hat so recht, denn sie sagt dem Jahr 2016, dass nicht alle zufrieden sind und es einen ziemlich beschissenen Ruf hat. Aber sie schreibt auch, dass es natürlich auch positive Sachen gab, Menschen die sich verliebt haben, Babys bekommen haben etc etc. Und da hat Rebecca auch recht, auch bei mir gab es neben diesem riesen Arschloch Schicksalsschlag in meiner Familie auch positive Seiten. Nach stetigen bergab ging es dann mit neuem Job und neuem Leben in München bergauf, auch wenn das ganze natürlich weiterhin getrübt ist, gab es doch auch gute Momente. Rebeccas Brief an 2016 ist wirklich ein Must-Read!

Weiter geht es mit den zauberhaften Gilmore Girls, denn Yvonne von Lecture of Life schreibt über ihr Wiedersehen mit Stars Hollow und den verrückten, liebenswerten Bewohnern. Auch ich habe wie sie auf die neuen Folgen hingefiebert und habe mich deshalb auf ihren Beitrag gestürzt. Denn mich hat natürlich brennend interessiert, was sie zu den neuen Folgen zu sagen hat. Und ich kann ihr einfach nur zustimmen! Was sie genau dazu schreibt, könnt ihr in ihrem Beitrag „Once a Gilmore, always a Gilmore“ nachlesen.

Von den Gilmore Girls geht es weiter nach Irland. Und zwar ins Irland für Buchliebhaber. Steffie hat die grüne Insel bereist und uns einen Reisebericht der anderen Art zusammengestellt – „How to explore Ireland as a booklover: On the road to Galway„. Hier stellt sie uns schnuckelige, wunderbare Buchhandlungen vor, auf die sie in Irland gestoßen ist. Einfach ein Traum und ich bin sehr sehr neidisch…aber auch inspiriert für meinen geplanten Backpacking-Trip nach Irland..oder lieber Trip mit Auto und Anhänger :D.

Von Irland fliegen wir mal Flux nach Thailand. Denn die liebe Debbie von „wolkenweiss“ war für drei Wochen dort. Und auch sie hat sich Buchläden vor Ort angesehen und für uns mit tollen Fotos und ihren Eindrücken festgehalten.

Jetzt hol ich euch noch mal von der rosaroten Plüschwolke und wandere weiter zu Anabelle von „Stehlblueten„. Sie hat ihrem Ärger mal so richtig Luft gelassen zum Thema „Rechfertigen Klicks die Mittel? Oder warum Bücher verbrennen nicht cool ist“. Und wie sie schreibt, konnte sie selbst nicht glauben, dass sie den Beitrag überhaupt schreiben musste. Und ich konnte es nicht glauben, dass ich so etwas lesen musste. Nicht wegen ihrem Beitrag, dem stimme ich nämlich zu 100 Prozent zu, sondern weil ich es genauso unfassbar finde. Da machen Erwachsene Menschen Bilder davon, wie sie Bücher verbrennen und in den Kommentaren freuen sich die Leute noch darüber. Das ist einfach nur grauenvoll und idiotisch! Mehr dazu könnt ihr bei Anabelle sehen und lesen.

Zum Abschluss möchte ich euch noch einen Beitrag von einer meiner Lieblingsautorinnen ans Herz legen. „May the force be with you“ von Adriana. Ein wunderschöner Beitrag anlässlich des Todes von Carrie Fisher, allen bekannt als Prinzessin Leia. Der Beitrag ist quasi ein Tribut an sie, aber auch an all die anderen verstorbenen Größen aus dem letzten Jahr. Und darüber, wie sehr Adriana immer von Star Wars geprägt wurde. Wirklich wundervoll geschrieben.


Wow, ich hatte ja einiges angesammelt. Ich hoffe es war wieder für jeden etwas interessantes dabei und ihr hattet Spaß.