Meine Stöbertour durch die Frühjahresprogramme der unabhängigen Verlage geht in die letzte Runde. In Teil eins habe ich euch bereits meine Favoriten aus dem Mairisch Verlag, Antje Kunstmann Verlag, Arco Verlag und AvivA Verlag vorgestellt. In Teil zwei gab es meine Favoriten aus dem Ebersbach und Simon Verlag, der FVA und dem Grössenwahn Verlag. Heute für euch:

  1. Maro Verlag
  2. Matthes & Seitz Berlin
  3. Pendragon
  4. Voland & Quist

Maro Verlag

Der Maro Verlag ist ein kleiner bayerischer Verlag aus Augsburg, der bereits 1969 gegründet wurde. Angefangen hat das Ganze mehr oder weniger studienbegleitend mit Zeitschriften. Ab Frühjahr 1970 dann auch mit ersten Buchveröffentlichungen. Mit dabei waren beispielsweise Tiny Stricker – Trip Generation, Hygin Elbling – Zweiaktgemisch oder Peter Reuss – Papiertiger. Der Durchbruch gelang schließlich mit Charles Bukowski, der in den 70er zunächst Probleme hatte, einen Verlag in Deutschland zu finden. Beim Maro Verlag konnte er 1974 als ersten Titel „Gedichte, die einer schrieb, bevor er im 8. Stockwerk aus dem Fenster sprang“ veröffentlichen. Die Schwerpunkte des Verlages liegen auf deutscher und amerikanischer Literatur, Typographie Büchern, Fachbüchern zum Thema Textildesign und Textiltechnik sowie Fachbücher aus dem Bereich Sozialpolitik und Sozialpädagogik. Ein Werk von Bukowski ist auch mein Favorit aus dem neuesten Programm:

Dante Baby, das Inferno ist da von Charles Bukowski (c) Maro VerlagDante Baby, das Inferno ist da – Charles Bukowski

(Rechte am Buchcover liegen beim Maro Verlag) (Zum Buch gehts hier)

So viele Jahre nach Bukowskis Tod gibt es noch immer unveröffentlichte Werke von diesem großartigen Autor. Wie beispielsweise diese 98 unzensierten Gedichte. Davon wurden 72 bisher nur in kleinen „hard-to-find“ Magazinen abgedruckt. 26 hatten gar noch nie einen Leser, der nicht ein privilegierter Experte war. Ein bisher einmaliges Werk. Denn es ist eine einzigartige Zusammenstellung von Bukowskis Gedichten. Und gleichzeitig ist es auch die erste Zusammenstellung, die verstümmelt oder verkürzt, sondern Bukowskis Worte vollkommen unzensiert lässt. Ich bin wahnsinnig gespannt auf diese noch unbekannten Worte und kann es kaum noch erwarten, bis es diese Sammlung endlich gibt.

Infos zum Buch: Paperback, Hrsg. Abel Debritto, 320 Seiten, Originaltitel: Storm for the Living and the Dead, ISBN: 978-3-87512-481-1, Erscheinungsdatum: 24.4.18

Matthes & Seitz Berlin

Matthes und Seitz Berlin gibt es seit 2004. Der Verlag setzt die Tradition von Matthes & Seitz vor, welcher 1977 in München gegründet wurde. Rund 80 Neuerscheinungen erscheinen derzeit jährlich, aus den Sparten Literatur und Sachbuch. Die wichtigsten Reihen sind: Naturkunden, Fröhliche Wissenschaft, Batterien und Französische Bibliothek. In Sachen Literatur erscheinen nicht nur Klassiker in Neuübersetzung, sondern auch viele Gegenwartsautoren. Auch hier wurde ich im Frühjahresprogramm fündig und konnte zwei Bücher auf meine Will-haben-Liste setzten.

Die Tagesordnung von Eric Vuillard (c) Matthes & Seitz Verlag BerlinTagesordnung- Éric Vuillard

(Rechte am Buchcover liegen beim Matthes & Seitz Berlin Verlag)

Am 20. Februar 1933 finden sich hochrangige Vertreter aus der Industrie zu einem Treffen mit Adolf Hitler zusammen. Das Thema: Wie können sie möglicherweise die nationalsozialistische Politik unterstützen. Viele sind dabei, deren Firmen man heute noch kennt: Krupp, Allianz, BASF, Opel, Bayer, Siemens und mehr. Der Verlauf einer Geschichte beginnt, die Vuillard fünf Jahre später in die Annexion Österreichs münden lässt. Vuillard nimmt uns mit in die Hinterzimmer, in denen nebenbei Geschichte geschrieben wurde. Und zwar eine, die man so bislang nicht kennt. Vom Panzerstau an der deutschen Grenze zu Österreich bis hin zu Hitlers Unberechenbarkeit und Chamberlains gleichgültiger Schwäche. Er zeigt deutlich: Die Deals, die an den runden Tischen der Welt getroffen werden, stinken zum Teil gewaltig zum Himmel. Ich glaube, das Buch wird wahnsinnig spannend und erkenntnisreich und vermutlich auch unfassbar und leicht unbequem. Und es passt in das Jahr der Challenge „Wider das Vergessen“. Ich bin gespannt, was für Hintergründe Vuillard hier aufdeckt.

Infos zum Buch: Hardcover mit Schutzumschlag, 128 Seiten, Übersetzung: Nicola Denis, ISBN: 978-3-95757-576-0, Preis: 18 Euro, Erscheinungsdatum: vorauss. 28.3.18

Der Korb – Otar TschiladseDer Korb von Ota Tschiladse (c) Matthes & Seitz Verlag

(Rechte am Buchcover liegen beim Matthes & Seitz Berlin Verlag)

Ein weiterer Favorit – der Korb von Otar Tschiladse. Wir befinden uns in einem kleinen Dorf am Berg mitten im Kaukasus. Das Idyll des einfachen Hirten trügt. Denn der Hirte ist in Not und weiß, dass ich der russische Chef des Militärpostens derzeit mit seiner Frau vergnügt. Um die Ehre seiner Familie zu retten, erschlägt er erst sie und dann ersticht er sich selbst. Er ahnt nicht, dass seine Tat ein Ungeheuer gebiert: Der zweijährige Sohn ist aufmerksamer Zeuge dieser Tat und wächst zum furchtbaren Gewalttäter heran. Der erste Rashden Kascheli, Stammvater einer neuen Gattung. Eine, die über mehrere Generationen hinweg die Geschicke Georgiens bestimmt: Die Vernichtung der georgischen Republik, die Sowjetisierung des Landes, Schauprozesse und Intelligenzlermorde nehmen ihren Lauf. Noch bis heute fasziniert der junge Rashden Kascheli die jungen Aufmüpfigen. Der Roman ist der letzte von Ota Tschiladse. Ein Zeitbild seines im schwierigen Umbruch befindlichen Landes, dass sich erst selbst finden muss. Ich finde, es klingt furchtbar spannend und ich möchte dieses Jahr auch mehr Bücher aus anderen Ländern und Kulturen lesen, die man bisher kaum auf dem Schirm hat.

Infos zum Buch: Hardcover mit Schutzumschlag, 480 Seiten, Übersetzung: Kristiane Lichtenfeld, ISBN: 978-3-95757-531-9, Preis 38 Euro, Erscheinungsdatum: 30.3.18

Pendragon

Die Spezialität des Pendragon Verlages? Krimis! Egal ob Thriller, atmosphärisch, dichte Krimis oder auch Satire, der Pendragon Verlag bietet allen Fans von spannender Literatur mit genialen Plots eine große Vielfalt. Besonders interessant find ich die Rubrik „Geschichte erleben mit Spannung“. Hier spielen alle Kriminalfälle in der jüngeren deutschen Vergangenheit. Viele Autoren aus dem Verlag haben bereits deutsche Krimi Preise gewonnen, wie beispielsweise Mechthild Bormann, von der ich auch schon mal ein Buch gelesen hatte und es großartig fand. Neben deutschsprachigen Autoren findet man bei Pendragon aber auch US-Schrifsteller sowie besondere Literatur. Seit Verlagsgründing 1981 brachte der Verlag mehr als 600 Title auf den Markt und ich bin im neuen Programm ebenfalls fündig geworden. Zwei Bücher konnten auf der Wunschliste landen.

Das hungrige Krokodil von Sandra Brökel (c) PendragonDas hungrige Krokodil- Sandra Brökel

(Rechte am Buchcover liegen beim Pendragon Verlag)

Sandra Brökel nimmt uns mit nach Prag im Jahr 1968. Fast alle Tschechen schöpfen Hoffnung, so auch Pavel Vodák – Hoffnung auf Freiheit, Reformen, Demokratie. Doch dann kommen die Panzer und machen alle Hoffnung zunichte. Unter diesen Umständen soll Pavels Tochter Pavla auf keinen Fall aufwachsen. Sie soll frei sein und selbst über ihr Leben entscheiden können. Gemeinsam mit seiner Familie will er nach Deutschland fliehen. Die Pässe bekommt er noch, doch dann kommt die größte Herausforderung. Denn seine schwer kranke Schwiegermutter und seine Tochter wissen nichts von der geplanten Flucht. Sie denken, sie machen sich lediglich auf zu einem Urlaub in Jugoslawien und so beginnt eine abenteuerliche Reise. Ein vielversprechender Roman über Familien, Hoffnung, Widerstand und Identifikation und damit genau mein Beuteschema.

Infos zum Buch: Roman, Klappbroschur, 320 Seiten, ISBN: 978-3-86532-608-9, Preis: 17 €, bereits erschienen

Schüssler und die verschwundenen Mädchen von Viktor Glass (c) PendgraonSchüssler und die verschwundenen Mädchen – Viktor Glass

(Rechte am Buchcover liegen beim Pendragon Verlag)

Wir befinden uns in Augsburg im Jahr 1890. In Zeiten, als viele Dienstmädchen durch die Industrialisierung ihre Lebensgrundlage verlieren. Einige wissen nicht mehr weiter und sehen nur noch einen Weg – sich umbringen. Andere hingegen verschwinden spurlos. Die Polizei nimmt in allen Fällen Selbstmord an und ermittelt nicht. Doch nur wenig später wendet sich ein Mann an den Privatermittler Ludwig Schüssler. Er will, dass er seine spurlos verschwundene Verlobte findet. Zunächst ist er skeptisch, doch bald findet er erste Hinweise, die auf organisierten Mädchenhandel hinweisen. Unterstützt wird er von der außergewöhnlichen Carlonine Geiger. Gemeinsam versuchen sie, die Mädchen noch leben zu finden. Das klingt wahnsinnig spannend und mich konnte Mechthild Borrmann bereits mit einem ähnlichen Krimi begeistern. Von daher, bestimmt genau richtig für mich.

Infos zum Buch: Krimi, Paberback, 296 Seiten, ISBN: 978-3-86532-609-6, 13 €, Erscheinungsdatum: Arpil 2018

Voland & Quist

Den Verlag Voland & Quist gibt es seit dem Jahr 2004. Er steht für junge, zeitgemäße Literatur. Vielen der Bücher aus dem Verlag liegt eine CD bei. Neben Lesungen der Autoren selbst findet sich hier oft Bonusmaterial. Kern des Voland & Quist Verlages sind Lesebühnenliteratur, Spoken-Word-Lyrik, Romane und Erzählungen junger osteuropäischer Autoren sowie Kinderbücher. Auf der Bühne lesen für den Verlag unter anderem: Marc-Uwe Kling, Kirsten Fuchs oder Sarah Bosetti.

Sommernachtsreigen – Anna Herzig

(Rechte am Buchcover liegen beim Voland & Quist Verlag)

Hannerl, so nennen wir eine sitzengelassene Frau, reist nach Istanbul. Dort schreibt sie die Geschichte einer schicksalhaften Begegnung auf. Die Geschichte von einer Nacht an der Haltestelle Brunnenmarkt, mit einem Flachmann mit Jägermeister dabei, einem langen Gespräch und vielen verpassten Bussen. Und die Geschichte einer großen Überraschung. Eine Geschichte von zwei Männern, die am Ende mehr teilen, als man sich am Anfang ausmalen konnte. Die Geschichte von Bertl und Pavel und Hannerl. Ein Roman voller Empathie und Situationskomik von der lieben Anna Herzig, auf den ich sehr neugierig bin.

Infos zum Buch: Novelle, Gebunden, 176 Seiten, ISBN: 978-3-863912-02-4, 18 €, Erscheinungsdatum: 15.3.18, noch kein Cover vorhanden

Ich hasse Menschen – Julius Fischer

(Rechte am Buchcover liegen beim Voland & Quist Verlag)

Julius Fischer hasst Menschen. Egal ob Kinder oder Pubertierende. Aber Berufstätige gehören natürlich auch dazu. Die sind am schlimmsten. Aber nichts toppt Rentner. Julius Fischer erzählt in seinem Roman davon, wie er versucht, all diesen Menschen aus dem Weg zu gehen und dabei natürlich scheitert. Das klingt ja wirklich sehr kurios und daher besonders interessant, ich muss es haben!

Infos zum Buch: Roman, Klappbroschur, 160 Seiten, ISBN: 978-3-863911-96-6, 16 €, Erscheinungsatum: 17.3.18, noch kein Cover vorhanden

Meine Wunschliste ist mal wieder um einiges angewaschen. Kennt ihr die Verlage oder einen der Titel bereits?