Tag der Poesie - Novalis

*Werbung – Der Beitrag ist in Kooperation mit Viking entstanden.

Heute ist der 21.3. und das ist nicht irgendein Tag, sondern der Welttag der Poesie. Poesie, das ist so ein Thema, das fand ich früher ja einfach nur gähnend langweilig und fand es grauenvoll, wenn wir damals in der Schule Gedichte besprochen haben. Wobei, psst, ehrlich gesagt sogar nur vor den anderen. Denn ganz heimlich mochte ich Zitate und Sprüche nämlich spätestens seit ich ein kleines Buch mit Zitaten und Sprüchen von meiner Patin bekommen hatte.

Nur so richtig mit ihr beschäftigt, dass hatte ich damals noch nicht. Erst im Laufe des Studiums habe ich angefangen, auch mal Gedichtbände zu lesen, durch Julia Engelmann bin ich dann auf Poetry Slam gekommen, dass ich total faszinierend finde. Selber schreiben kann ich Gedichte nicht so richtig, ich versuche mich eher ab und an in Richtung Poetry Slam Texte, aber die bleiben erst mal noch eine ganze Weile versteckt, die schämen sich noch.

Anlässlich zu diesem Tag hat Viking zu einer ganz bezaubernden Aktion aufgerufen, dem #VikingWorldPoetryDay und überraschte mich mit einer wundervollen Kreativbox. So gut ausgestattet habe ich meine liebsten Sprüche für euch festgehalten.

Tag der Poesei - Robert Frost Poetry

Robert Frost – er hat mit diesem Spruch für mich genau auf den Kopf getroffen, was denn eigentlich Poesie ist.

Poetry is when an emotion has found its thought and the thought has found words.

Genau so ist es, Gedichte, Poesie und alles was damit zusammenhängt, dass ist finde ich meist auch ein kleiner Seelenstrip des Verfassers. Ohne Emotionen keine Poesie und natürlich auch nicht ohne Wörter. Dabei ist es ganz egal in welcher Form, ob reimend oder nicht, ob lustig und dennoch tiefgründig, traurig oder fröhlich, jede Art von Poesie hat ihren eigenen Zauber.

Tag der Poesie - Der kleine Prinz

Ganz besonderen Zauber versprüht für mich noch heute „Der kleine Prinz“ von Antione de Saint-Exupéry. Ich liebe das Buch schon seit Jahren und habe es regelrecht verschlungen. Umso mehr hatte ich mich dann gefreut, als wir es auch in der Schule lesen durften. Noch heute habe ich meine Ausgabe im Schrank und packe sie immer mal wieder aus, wenn ich Aufmunterung brauche oder einfach in dieser wundervollen Geschichte verschwinden möchte.

Und wenn es mal lockerer sein soll, aber dennoch tiefgründig und mit so viel Wahrheit und Jugendlichkeit verpackt, dann lese ich gerne die Bücher von Julia Engelmann oder denke an den fantastischen Abend ihrer Tour im letzten Jahr zurück.

Der Tag der Poesie - Julia Engelmann

Dabei geht mir dieser Spruch immer ganz besonders unter die Haut, den Sie für Ihre Eltern geschrieben hat und das passt so gut und das kann man nur an seine eigene Mama weitergeben. Hier seht ihr das komplette Gedicht „Für meine Eltern“.

Eines meiner liebsten Gedichtbände ist jedoch seit Jahren „Howl and other Poems“ von allen Ginsberg. Ich lese es immer und immer wieder, seit ich es dank der „Rory Gilmore Reading List“ entdeckt habe. Zum Abschluss habe ich noch meinen liebsten Spruch aus diesem Buch für euch:

Concentrate on what you want to say to yourself and your friends. Follow your inner moonlight, don’t hide the madness. You say what you want to say when you don’t care who’s listening.

Was sind eure liebsten Gedichte, Zitate oder Sprüche? Teilt sie gerne in den Kommentaren, ich bin schon gespannt.