Weil ich Layken Liebe, Colleen Hoover - dtv

Infos zum Buch
Verlag: dtv; Erscheinungsjahr: 2013; Autor: Colleen Hoover; Seiten: 352, Headerbild: Weil ich Layken Liebe, Colleen Hoover – dtv

Colleen Hoover lebt gemeinsam mit Mann und drei Kindern in Texas. Weil ich Layken liebe ist ihr Erstlingswerk und ergatterte zunächst als eBook einen Platz auf der Bestsellerliste der New York Times. Ebenso wie der Folgeband Weil ich Will liebe. Mittlerweile folgten noch weitere Romane, die ebenfalls alle Bestseller wurden.

Das Buch handelt von Layken und Will. Von der Liebe, vom Leben und dem Tod. Von Freundschaft , Sorgen und Leid. Layken ist gerade 18 Jahre alt geworden, als ihr Vater stirbt. Gemeinsam mit ihrer Mutter und ihrem kleinen Bruder zieht sie von Texas nach Michigan, um, wie sie denken, neu anzufangen. Bereits am ersten Abend lernt sich Will kennen und es ist Liebe auf den ersten Blick. Sie erlebt die intensivsten Gefühle und wundervollsten 3 Tage ihres Lebens, bis das Leben sich in den Weg stellt.


Schreibstil

Das Buch ist wundervoll locker und einfach geschrieben. Die Geschichte wird aus Sicht von Layken erzählt, was aufgrund des Titels erst mal verwunderlich wirkt. Ich konnte mich sofort in die Geschichte einfinden. Der Ich-Stil gefällt mir einfach immer wieder besonders gut, da ich mich so am besten mit den Charakteren anfreunden kann. Das ganze Buch lässt sich super schnell lesen, nur ab und an gab es ein paar Stellen, die etwas zu langatmig waren.

Charaktere

Ich konnte mich sofort in die einzelnen Charaktere hineinfühlen und sie in mein Herz schließen. Selbst Layken’s Dad zu Beginn, obwohl er nur von Layken vorgestellt wird. Die wenigen Passagen über ihn, haben mich direkt berührt und ich war gleich mit traurig, dass er gestorben ist.

„Wenn du diese Zauberspange trägst, wird Mommy überhaupt nichts merken.“ (S. 9)

Layken war mir ebenfalls sofort sympathisch. Ihre Art Humor, ihr Musikgeschmack und das sie sogar nicht das typische Girlie ist, fand ich einfach klasse. Besonders gut hat mir die Art und Weise gefallen, wie sie mit ihrem kleinen Bruder Kel umgeht, so wundervoll fürsorglich und liebevoll. Kel ist neun Jahre alt und versprüht soviel Lebensfreude und Energie. Zugleich ist er etwas durchgeknallt und bringt Layken und ihre Mum immer wieder zum Lachen, selbst in den schwierigsten und traurigsten Situationen, die man sich im Leben nur vorstellen kann.

„Manchmal legt er ‚Rückwärtstage‘ ein, an denen er rückwärts geht, rückwärts spricht und sogar den Nachtisch vor dem Hauptgericht ist.“ (S. 11)

Will ist gut aussehend und sehr sympathisch. Er lebt gegenüber und zieht seit dem Tod seiner Eltern seinen kleinen Bruder alleine auf. Dabei opfert er sich für Calden auf und kümmert sich rührend um ihn. Seine Leidenschaft ist der Poetry Slam, der seit Julia Engelmann vermutlich den meisten ein Begriff ist. Auch Laykens Mum hat mir sehr gut gefallen. Sie ist wie eine gute Freundin, gibt stets die richtigen Ratschläge und ist ebenfalls sehr liebenswert und fürsorglich. Eddie, die beste Freundin von Layken, hatte ein hartes Leben, doch trotzdem ist sie so voller Lebensfreude und Energie und auch etwas durchgeknallt.

 „Das ist nicht der Tod, der euch eins in die Fresse haut, sondern das Leben, Layken. Das Leben ist nunmal so, dass einer Menge Leute verdammt viel Scheiße passiert.“ S. 233

Geschichte

Die Geschichte von Layken und Will und von Layken und ihrer Familie ist nicht nur eine Liebesgeschichte, sondern eine Geschichte die vom Leben handelt. Davon, das beste daraus zu machen und sein Leben zu leben bevor es zu spät ist. Gleichzeitig ist es eine Geschichte, die sich mit dem Tod beschäftigt und damit, wie man den Tod eins lieben Menschen verarbeitet. Das Buch hat mich wirklich tief berührt, es war wundervoll und zugleich traurig, nicht nur einmal brauchte ich ein Taschentuch. Es war nicht zu kitschig und die einzelnen Szenen des Poetry Slam haben etwas ganz Besonders aus diesem Buch gemacht und gingen tief ins Herz. Es ist eine von der Realität gebeutelte Liebesgeschichte, die auch das harte Schicksal der beiden erzählt und wie sie damit umgehen, ohne Kitsch…pure Realität, ergreifend und wunderschön.


Weil ich Layken liebe ist ein sehr gelungener Debütroman und ich freue mich schon, das Folgebuch zu lesen. Es hat mich zum Lachen und zum Weinen gebracht, mit Freude und Traurigkeit erfüllt und mich auf eine wundervolle Reise mitgenommen. Es war einfach und locker geschrieben und die Charaktere waren jeder für sich einzigartige und liebenswert. Einen kleinen Punkt muss ich allerdings für die etwas langatmigen Stellen im mittleren Teil des Buches abziehen. Nichts desto trotz ein sehr lesenswertes und tolles Buch mit 4 von 5 Herzen.