Good Morning Mr Mandela von Zelda la Grange (c) BTB

Headerbild: Good Morning Mr Mandela von Zelda la Grange (c) BTB

Zelda la Grange war die persönliche Assistentin von Nelson Mandela. Und das fast 20 Jahre lang. Sie ist als junge, weiße Frau geprägt durch die rassistische Politik des südafrikanischen Apartheidregimes aufgewachsen. Zunächst startet sie als Sekretärin für Mandela bis sie schließlich zu seiner engsten Vertrauten wird. Der engsten Vertrauten jenes Mannes, der ihr jahrzehntelang als Feindbild gegolten hat.

Zelda la Grange, Zeldine, wie sie von Mr. Mandela genannt wird, bereist mit ihm die Welt in politischen Angelegenheiten. Sie war dabei als er sich mit Bill Clinton, Johannes Paul II., Jassir Arafat, Morgan Freeman und vielen weiteren bekannten geschichtlichen, politischen und berühmten Persönlichkeiten trifft. Sie war bis zu seinem Tod rund um die Uhr, jeden Tag der Woche für ihn da, wusste, was seine Wünsche sind, wie er seinen Tag am liebsten hat, was er gern ist und wann es ihm nicht gut ging.

Sie schafft es mit ‚Good Morning, Mr.  Mandela‘ uns tiefgehende, persönliche und sehr bewegende Einblicke in das Leben von Mr. Mandela zu geben, die dennoch im Rahmen sind und keine skandalösen Dinge aufdecken, sondern unterstreichen, was für eine herausragende Persönlichkeit Nelson Mandela war und was er einen Großteil seines Lebens für Südafrika, die Welt, die Menschheit getan hat. Gleichzeitig hat sie uns Einblick in Nelson Mandelas und ihren eigenen erfrischenden, wenn auch eigenwilligen Humor gegeben, was das Buch stellenweise auch sehr unterhaltsam machte. Später wird es ergreifender und etwas bedrückender, als sie uns Einblicke in seine letzten, von Krankheit gezeichneten Jahre gibt.

Das Buch ist aber ebenso ein Offenlegung ihrer eigenen Gedanken und Gefühle und ganz besonders ihrer tiefgehenden Liebe zu Nelson Mandela, den sie liebevoll Khulu (Großvater) nannte,  für den sie sich aufopferte. Ich kann das Buch jedem empfehlen, der sich für Nelson Mandela interessiert und mehr über diese erstaunlichen Jahre in seinem Leben erfahren will. Ein wundervolles Vermächtnis für einen herausragenden Mann, der einzigartiges geleistet hat.

Hier ein paar Zitate, die mich besonders beeindruckt haben oder mir besonders nahe gingen:

„Er hat nicht nur mein Leben verändert, sondern Millionen andere. Er hat viel mehr getan, als von einem einzigen Menschen erwartet werden kann, und vielleicht hat er es dafür doch verdient, als Heiliger gepriesen zu werden.“ (S. 10)

„Er war die Stimme der Unterdrückten und des Freiheitskampfes.“ (S. 15)

„Kein Mensch wird als Rassist geboren. Man wird erst durch die Einflüsse um einen herum zum Rassisten. Und ich war mit dreizen Jahren zur Rassistin geworden. Dieser Rechnung zufogle hätte ich niemals zu der Assistentin werden dürfen, die dann am längsten für Nelson Mandela tätig gewesen ist. Doch genau das geschah.“ (S. 29)

„Ich ahnte nicht, dass ich aus diesem paranoiden weißen Kokon der Angst und der Ablehnung herauskäme und das der mann, der mich herausfürhen und mir dabei sanft die Hand halten würde, Nelson Mandela selbst sein würde.“ (S. 41)

„Nelson Mandela war dabei, die Meinung eines Südafrikaners nach dem anderen zu ändern. Einschließlich meines Dads.“ (S. 66)

„Ich werde jedes Lächeln wertschätzen, die schönen, aber auch die schwierigen Zeiten, und besonders die privaten Momente. Tot weersiens Khulu (bis wir uns widersehen, Großvater)!! Ich werde sie jeden Tag lieben, für den Rest meines Lebens.“

„Wir werden ihn in jedem Sonnenuntergang und jedem Sonnenaufgang sehen. Wir müssen weiter nach ihm Ausschau halten. Wenn wir seine Lektionen im Gedächtnis behalten, wird er auf uns achten. […] Was auch immer jetzt kommen mag, ich weiß, wir haben unser Bestes gegeben.“ (S. 467)

Infos zum Buch
Autorin: Zelda la Grange Erscheinungsjahr: 2014 Verlag: BtB Seiten: 467 Format: Hardcover Originaltitel: Good Morning, Mr. Mandeal Originalverlag: Allen Lane / Penguin, London Preis: [D] 22,99 € [A] 23,70 € [CH] 30,90 €

Autorin:

Zelda la Grange wurde im Jahr 1970 geboren. Sie wuchs während der Apartheid in Südafrika auf. Seit dem Jahre 1992 war sie in unterschiedlichen Bereichen als Sekretärin der Regierung tätig. 1994 trat sie schließlich ihre Stelle im Büro Nelson Mandelas an. Dort war sie 19 Jahre in verschiedenen Funktionen für Nelson Mandela tätig, von der Schreibkraft, über die Privatsekretärin bis zur Office-Managerin und Pressesprecherin. Aber ganz besonders als seine persönliche Assistentin und enge Vertraute. Seit 2002 arbeitet sie auch festangestellt für die Nelson Mandela Stiftung.