Sharj und das Wasser des Lebens von Audrey Harrings (c) BoD

Headerbild: Sharj und das Wasser des Lebens von Audrey Harrings (c) BoD

Der Tag beginnt für Sharj wie jeder andere. Bis sie mit ihrem Freund José plötzlich in einer vollkommen anderen Welt steht. Hier soll sie den König retten. Doch sie sehen gar nicht mehr aus wie sie selbst. Denn in dieser Welt sind sie eine Elfe und ein Drache. Gemeinsam stürzen sie sich von einem Abenteuer ins nächste und kämpfen gegen die bösen Wesen, die ihren Plan vereiteln wollen. Doch dann wird der Drache auch noch entführt. Gut, dass Sharj bereits zwei Freunde finden konnte, die ihr helfen José aus den Fängen der bösen Stumps zu befreien. Währenddessen schmieden ihre Pflegeeltern im wahren Leben einen gefährlichen Plan, um an ihr Erbe zu kommen.


Ihr seht schon, heute habe ich mal eine Rezension zu einem Buch für die Jüngeren unter euch oder diejenigen, die nach Büchern für Kinder ab 8 suchen. Sharj und das Wasser des Lebens ist ein Fantasyabenteuer für genau diese Zielgruppe. Angepriesen wird es jedoch als eine Lektüre, die Jung und Alt begeistern kann.

Leider kann ich diese Aussage zumindest in meinem Fall nicht ganz bestätigen. Ich glaube, die Geschichte ist wirklich genau das Richtige für das jüngere Publikum. Für mich war es jedoch nicht ganz das, was versprochen wurde und ist für mich nicht mit den Märchen der Brüder Grimms vergleichbar. Denn das Abenteuer von Sharj war für mich als Erwachsenen nicht abenteuerlich genug und auch nicht magisch genug. Ich bin jemand, der wahnsinnig gerne auch mal in Kinder- und Jugendbücher abtaucht. Dieses gehört jedoch nicht dazu.

Die Geschichte ist deshalb nicht schlecht, sie ist wirklich süß gemacht und die Idee zauberhaft. Allerdings gibt es so ein paar Fehler, die sich hier und da eingeschlichen haben. Teilweise sind ein paar Dinge von der Logik her nicht ganz nachvollziehbar. Der Schreibstil ist einfach und der Zielgruppe entsprechend genau richtig, mir waren jedoch zu viele unnötige Details dabei. Dafür fehlte es an Ausschmückungen und Beschreibungen gerade von der Fantasiewelt, in der Sharj und José landen. Es war alles recht blass geschildert, sodass ich mir kaum etwas zur Umgebung vorstellen konnte. Vielleicht fehlt mir da die kindliche Fantasie schon ein Stück weit. Sharj und José sind aber zwei liebenswerte Protagonisten, die Audrey Harrings recht schön gezeichnet hat.


Sharj und das Wasser des Lebens – eine Geschichte, die Alt und Jung begeistern soll. Ich kann diese Aussage für mich allerdings nicht bestätigen, dafür fehlte mir das Magische und ein bisschen mehr Pepp. Mir mit meinen 28 Jahren fallen aber bestimmt auch mehr Dinge auf, die Kinder und Jugendlichen ab 8 Jahren eher nicht auffallen werden oder die sie nicht stören werden.

Deswegen – für Erwachsene ist es nicht unbedingt eine Lektüre, die man gelesen haben muss. Für Kinder ab 8 Jahren ist Sharjs Abenteuer aber bestimmt abenteuerlich, magisch und die ideale Einsteiger-Fantasielektüre.

Infos zum Buch
Titel: Sharj und das Wasser des Lebens Autor: Audrey Harrings Erscheinungsjahr: 2016 Verlag: Books on Demand Seiten: 238 Format: Taschenbuch Preis: [D] 13,99 € ISBN 9 783741 208614

Autorin:

Audrey Harrings wurde im Jahr 1969 in Trier geboren. Heute lebt sie mit ihrem Ehemann, 2 Töchtern, einem Neffen, 4 Katzen und 2 Hunden in Spanien, an der südlichen Costa Blanca. Die Idee zu Sharj und das Wasser des Lebens hatte sie bereits 2005, als sie durch eine Keramikfigur inspiriert wurde. Dabei handelte es sich um eine Elfe, die auf einem Drachen reitet und schon war die Geschichte nicht mehr wegzudenken. Einige Tage später kaufte ihr Mann die Figur und Audrey Harrings begann zu schreiben. Ein paar Jahre später hat sie die Geschichte beendet und dabei das erste Buch einer Fantasiereihe geschaffen.