Der zweite Monate von „Das Jahr des Taschenbuches“ von Ramona und Petzi ist bereits gestartet. Nachdem ich im Januar ein Taschenbuch (Das Mädchen mit den blauen Augen) gekauft habe und es auch schon gelesen habe, geht es bei mir mit dem zweiten Taschenbuch zur Aktion weiter.

Diesmal bei mir eingezogen ist:

Titel: Renate Hoffmann

Autor: Anne Freytag

Erscheinungsjahr: 2013 (1. Auflage)

Verlag:Freytag

Seiten: 286

Format: Taschenbuch

Preis: [D] 9,99 €

Rechte an Inhaltsangabe und Buchcover liegen bei Anne Freytag (Coverbild olly (c) Fotolia.com)

Reante Hoffmann von Anne Freytag

Reante Hoffmann von Anne Freytag

Warum hab ich es gekauft?

Ich hatte bereits Irgendwo dazwischen von der lieben Anne gelesen ebenso wie Eigentlich Liebe. Beide fand ich wirklich schön und will Renate Hoffmann eigentlich schon seit Ewigkeiten unbedingt auch haben. Fragt mich nicht, warum ich es bis heute nicht gekauft habe, irgendwie kamen immer andere Bücher dazwischen oder Buchkaufverbote.

Auf der Suche nach einem Taschenbuch für Februar habe ich einfach mal meine Amazon-Wunschliste durchgeklickt – und da war es – Renate Hoffmann – eingebettet zwischen lauter Hardcovern und noch nicht erschienenen Büchern sowie weiteren Taschenbüchern. Und als ich es sah, war sofort klar, jetzt muss es endlich einziehen und ich freue mich wirklich schon reisig darauf.

Und worum gehts?

Buchrücken:

Frau Hoffmann beschließt zu sterben. Doch auch das will gut organisiert sein.

Das Leben trostlos. Die Lösung naheliegen. Der Sprung vom Balkon.

Aber, was so einfach klingt, ist es nicht, denn das Leben schert sich nicht um Renates Selbstmordpläne.

Die neue Vorgesetzte, Herberts Briefe oder die Erkenntnis, dass sie noch nie masturbiert hat, halten sie immer wieder davon ab, ihren Plan endlich in die Tat umzusetzten. Reante Hoffmann hatte nicht immer sterben wollen.

Es hatte einmal eine Zeit gegeben, in der sie nicht nur am Leben, sondern tatsächlich lebendig gewesen war. Sieben Jahre zuvor schien das Leben noch voller Möglichkeiten.

Bis zu jenem verhangenen Tag im November..

Na – wenn das nicht vielversprechend klingt :).

Hab ihr das Buch schon gelesen und wenn ja, wie fandet ihr es?