(c) Goldmann
Rezensionsexemplar

Infos zum Buch
Autorin: Julia Engelmann; Erscheinungsjahr: 2014; Verlag: Goldmann Verlag; Seiten: 90; Format: Taschenbuch

„Eines Tages, Baby, werden wir alt sein, oh Baby, werden wir alt sein und an all die Geschichten denken, die wir hätten erzählen können.“

Über Nacht hatte Julia Engelmanns Poetry-Slam-Text „One Day“ eine Welle der Begeisterung ausgelöst. Das Video ihres Auftrittes bei einem Poetry-Slam hat Millionen Fans im Netz gefunden. Denn ihre Message, die eigenen Träume endlich auch mal in die Tat umzusetzen, spricht vermutlich uns allen aus der Seele. Die Energie, die sie mit „One Day“ rüberbringt, strahlen auch ihre anderen Texte in „Eines Tages, Baby“ aus.

„Und es geht doch um den Inhalt
viel mehr als um die Form,
es geht um den Einzelfall
viel mehr als um die Norm.“ (S. 8)

Wochenlang habe ich nur so am Rande ständige etwas von dieser Julia Engelmann und diesem komischen Poetry Slam gehört. So viele hatten das Video gepostet und ich hatte irgendwie ewig nicht den Drang, es mir auch anzusehen. Aber ihr kennt das, irgendwann ist die Neugier dann doch zu groß – und das war gut so. Ich war sofort gefangen, wie sie da stand und so vollkommen echt und ehrlich ihren Text zu One Day vortrug. Sie hat es geschafft, mich ins Herz zu treffen und mir eine Gänsehaut zu bereiten.

„Es geht nicht drum, was wir tragen,
wie wir lächeln, wie wir reimen.
Es geht darum, was wir sagen,
ob wir echt sind, was wir meinen.“ (S. 9)

Und jetzt endlich habe ich mir auch ihr Buch (beziehungsweise gleich beide, denn das zweite „Wir können alles sein, Baby“ ist auch schon fertig mittlerweile) geholt. Erst nur als ebook, aber ich musste es mir dann doch noch kaufen, weil es auch so unfassbar hübsch aufbereitet ist. Schon allein deswegen lohnt sich der Kauf des kleinen Taschenbüchleins.

„Und du sieht mich, und du nimmst mich wahr,
du bist bei mir und bist für mich da,
nimmst meine Schatten, machst die Sicht klar,
machst mich wahrhaftig, machst mich sichtbar.“ (S. 11)

Aber ganz besonders lohnt sich der Kauf wegen dem Inhalt. In 14 Texten traf mich Julia Engelmann mit jedem Wort, jedem Satz, jeder Seite mitten ins Herz. Jeder Poetry-Slam Text ist so echt, authentisch und so wahr. Das ganze Buch über hatte ich das Gefühl, dass sie doch in meinen Kopf und mein Herz geguckt haben muss.

„Lass mal an uns selber glauben,
ist mir egal, ob das verrückt ist!
Wer genau guckt, sieht,
das Mut auch bloß ein Anagramm von Glück ist.“ (S. 28)

Ihre Texte sprechen so vieles an, was wichtig und richtig ist. Es sind  Texte über das Leben, die Liebe, über Träume und Angst und über das Erwachsenwerden und -sein. Texte die tiefegehen und dennoch humorvoll sind – die einen zum Lachen und Nachdenken bringen und auch die ein oder andere Träne hervorbringen. Gänsehaut Feeling pur und ich habe mir so viele Herzenszitate notiert.

„Ihr seid mein Ursprung, mein Vertrauen,
meine Insel und mein Schatz,
mein Mund formt euer Lachen,
mein Herz schlägt euren Takt.“ (S. 68)

 

Julia Engelmann spricht mir mit ihren 14 kleinen Texten aus der Seele. Sie schreibt über das Leben, über Liebe, Ängste, Träume. Sie trifft ins Herz, unterhält, lässt mich nachdenken, sagt so viel Wahres. Gänsehautfeeling pur und so viel Echtheit – verdiente fünf Herzen für diese wunderbaren Herzenszeilen.

Weitere Rezensionen:

Elas Leselounge

Damaris Liest

Leben(leseliebe)lust

Autorin:

Julia Engelmann wurde 1992 geboren und wuchs in Bremen auf. Heute studiert sie Psychologie. Bereits seit einigen Jahren nimmt sie regelmäßig an Poetry Slam teil. Beim Bielefelder Hörsaal-Slam wurde das Video zu ihrem Beitrag mit „One Day“ über Nacht ein Überraschungshit im Internet. Neben dem Dichten liebt sie auch die Musik und die Schauspielerei. Von 2010 bis 2012 spielte sie beispielsweise in der Serie „Alles was zählt“. Anfang 2014 begleitete sie Tim Bendzko auf seiner Deutschland-Tournee.

*Das Buch wurde mir vom Goldmann Verlag zur Rezension zur Verfügung gestellt.